. .

Kontakt

AGABY
Gostenhofer Hauptstraße 63
D-90443 Nürnberg

Telefon: 0911/92 31 89 90
E-Mail: agaby[at]agaby.de


Unterstützen Sie AGABY mit Ihrer --> Spende!

Beruflich anerkannt?!

Information und Unterstützung

Projekt in Kooperation mit

Kampagne Kommunales Wahlrecht


Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat


Projekt-Archiv

Handreichung

Aktuelles

Ältere Informationen finden Sie unter Pressemitteilung/Position, Archiv bzw. Beiratsarbeit.

18.07.2018
Information
#ausgehetzt – Gemeinsam gegen die Politik der Angst!

Am 22. Juli 2018 findet in München eine bayernweite Demonstration gegen den massiven Rechtsruck statt. AGABY gehört gemeinsam mit Menschrechts-, Flüchtlingsorganisationen, Helferkreisen und Bündnissen gegen Rechts zu den Erstunterzeichnern des Demonstrations-Aufrufs.

"Wir wehren uns gegen die verantwortungslose Politik der Spaltung von Seehofer, Söder, Dobrindt und Co. Wir setzen ein Zeichen gegen den massiven Rechtsruck in der Gesellschaft, den Überwachungsstaat, die Einschränkung unserer Freiheit und Angriffe auf die Menschenrechte.
Jetzt kommen wir! Unsere Vielfalt verbindet und macht uns stark! #bayernbleibtbunt
Nicht erst durch die AfD eskalieren Hass und Ausgrenzung in der Politik."

Auf der Demonstration wird Hamado Dipama, stellvertr. Vorsitzender der AGABY und Mitglied im Migrationbeirat München und beim Netzwerk Rassismus- und Diskriminierungsfreies Bayern, eine Rede halten.

--> Demonstration "ausgehetzt" (Internet)

12.07.2018
Dokumentation
Abschlussbericht der Enquete-Kommission "Integration in Bayern"

Förderung von Teilhabe und Partizipation für Zugewanderte - Abbau von strukturellen Integrations-Barrieren - Migration und Integration als Chance und Herausforderung begreifen

- das empfiehlt Mitra Sharifi, Vorsitzende der AGABY dem Bayerischen Landtag.
Sharifi arbeitete als externe Expertin in der Enquete-Kommission "Integration in Bayern aktiv gestalten und Richtung geben" mit.
Am 11. Juli 2018 hat die Kommission die Ergebnisse in einem Schlussbericht präsentiert.
Die AGABY-Vositzende würdigt die Einsetzung und Arbeit der Kommission als wichtigen Schritt. Gleichzeitig fordert sie den Landtag dazu auf, die Empfehlungen jetzt auch umzusetzen und den fachlichen Austausch fortzuführen.

--> Abschlussbericht
(Stellungnahme Mitra Sharifi S. 27-28)

02.07.2018
Stellungnahme
Energischer Zwischenruf der Unterzeichner der Nürnberger Erklärung zu Flucht – Asyl – Menschenwürde

Zurückweisung an der Grenze verschlimmert menschliches Leid
Kirchen, DGB und Migrantenorganisation nehmen Politik in die Pflicht

Anknüpfend an die --> Nürnberger Erklärung unterstreicht Mitra Sharifi, Vorsitzende der AGABY:

"Einfach die Tore zu schließen, Flüchtlinge auf dem Meer ausharren zu lassen oder zwischen den Kontinenten hin und her abzuschieben, ist keine Lösung! Für die weltweite humanitäre Flüchtlingskrise tragen auch Europa, Deutschland und Bayern Verantwortung, weil sie durch ihre Wirtschafts- und Rüstungspolitik dazu beitragen, dass Menschen fliehen müssen."

Aus Sicht der AGABY ist es wichtig, mit einer klaren Haltung für Vielfalt und für eine Integrations- und Sozialpolitik für die Akzeptanz der Migration und der Geflüchteten zu werben.

--> Stellungnahme "Energischer Zwischenruf" (pdf)

Juni 2018
Information
Migrantenorganisationen fordern gleichberechtigte Partizipation und konsequente Anti-Diskriminierungspoltiik

Anlässlich des Integrationsgipfels am 13. Juni 2018 in Berlin fordern Migrantenorganisationen ein "zeitgemäßes Verständnis von Heimat", Strukturförderung, ein Partizipationsgesetz und Menschen- und Grundrechte für Geflüchtete. In der Stellungnahme heißt es:

"Wir sind über 80 Millionen Bundesbürger*innen mit oder ohne Migrationsgeschichte, mit oder ohne deutschen Pass. Wir sind Nachbarn*innen, Partner*innen, Schulfreund*innen. Wir sind Einwohner*innen der neuen und alten Bundesländer. Wir sind Arbeitnehmer*innen, Arbeitgeber*innen oder auch arbeitssuchend. Wir sind mehr oder weniger gläubig. Wir sind Teil der LGBTQI* Community. Wir engagieren uns ehrenamtlich, wir sind Zivilgesellschaft und wir wollen gemeinsam Demokratie leben."

--> Stellungnahme der MOs (pdf)

27.06.2018
Dokumentation der Fachtagung der AGABY

Am 21. April fand in Kempten die Fachtagung der AGABY mit dem Titel "Stadt. Land. Kreis. Partizipation!" statt.
Informationen zu den Vorträgen, Arbeitsgruppen und eine Fotogalerie finden Sie in unserer
--> Dokumentation Fachtagung 2018

25.06.2018
Information
AGABY hat 30 Beiräte als Mitglieder

Der Integrationsbeirat der Stadt Kitzingen wurde als Mitglied bei AGABY aufgenommen.
Damit hat die Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns
jetzt 30 Mitglieder.
AGABY heißt Kitzingen willkommen!

--> Liste der Mitglieds-Beiräte der AGABY

13.06.2018
Information
Plakatkampagne "Wer Demokratie WÄHLT keine Rassisten" gestartet

Im Vorfeld der bayerischen Landtagswahl hat die Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg, deren Mitglied die AGABY ist, eine Plakatkampagne gestartet.
Mitmachen ist erwünscht!

--> Bestellung und download Plakate
--> Statement gestalten und Selfie machen

07.06.2018
Dokumentation
Wahlkampagne "Hier lebe ich, hier wähle ich!" erhält Preis "Aktiv für Demokratie und Toleranz"

Im Vorfeld der Bundestagswahl 2017 setzte AGABY zusammen mit einem bundesweiten Bündnis die Forderung nach einem kommunalen Wahlrecht für Migrant*innen auf die Agenda.
Die Kampagne "Hier lebe ich, hier wähle ich!" ist Preisträger im bundesweiten Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2017 vom Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT).
Die Preisverleihung fand am 5. Juni im Schloss Geyerswörth in Bamberg statt.

030.05.2018
Dokumentation
Bayerns Integrationsbeiräte verabschieden Forderungskatalog zur Landtagswahl und verlangen konsequente Bekämpfung von Rassismus!

Bei ihrer Vollversammlung am 22. April 2018 in Kempten verabschiedeten die Delegierten der AGABY
eine Resolution, offene Briefe und einen Antrag.

--> Pressemitteilung
--> Dokumentation der Vollversammlung

29.05.2018
Information
Broschüre für Ehrenamtliche zur Arbeitsmarktintegration

Infos und praktische Tipps für ehrenamtliche Unterstützer*innen zum Thema Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten von MigraNet.

--> Infoblatt (pdf)
--> Broschüre (Internet)

28.05.2018
Position
Offene Briefe der AGABY zum Thema "Islam gehört nicht zu Deutschland"

In offenen Briefen fordern die Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns den Bundesinnenminister Seehofer und den Bayerischen Ministerpräsidenten Söder auf,

"der Verantwortung Ihres Amtes gerecht zu werden und Teilen der deutschen Bevölkerung nicht die Zugehörigkeit zu diesem Land abzusprechen"

Die Briefe wurden von den Delegierten der AGABY auf ihrer Vollversammlung am 22. April 2018 in Kempten verabschiedet.

--> Offener Brief Seehofer (pdf)
--> Offener Brief Söder (pdf)

25.05.2018
Information
Gesucht ist: Migrantin des Jahres Bayern 2018

Sie sind "eine Frau mit Format und Vision" oder kennen eine solche?
Dann bewerben als "Migrantin des Jahres Bayern 2018"

--> Infos und Kontakt (pdf)

26.04.2018
Pressemitteilung
Demokratie - find‘ ich gut!
Bayerisches Bündnis für Toleranz und AGABY werben für Demokratie

„Demokratie find‘ ich gut“ ist eine bayernweite Aktion, die von Ende April bis November läuft und möglichst viele Menschen zum Gespräch und zum Nachdenken über Demokratie anregen will.
AGABY ruft als Kooperationspartner mit zur Kampagne auf.

--> Pressemitteilung
--> Kampagne "Demokratie - find' ich gut!"
--> Videobotschaft von Mitra Sharifi, Vorsitzende der AGABY

25.04.2018
Information
BZI fordert Partizipationsgesetz!

Der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration hat sein Jahresgutachten vorgelegt und sich für ein Einwanderungsgesetz ausgesprochen.
Der Bundeszuwanderungs-und Integrationsrat (BZI) begrüßt dies und betont darüber hinaus, dass Deutschland neben einem Einwanderungsgesetz, das die Steuerung von Arbeitskräfteeinwanderung erleichtert, dringend auch ein Partizipationsgesetz braucht, das die politische und gesellschaftliche Teilhabe von allen in Deutschland lebenden Menschen mit Einwanderungserfahrung gewährleistet.

--> Pressemitteilung BZI
--> Jahresgutachten SVR

16.04.2018
Dokumentation
Journalismus-Volontäre des Bezirk Mittelfranken bei AGABY

Am 11. April besuchte eine Gruppe von Journalismus-Volontären des Bezirks Mittelfranken unter Leitung von Ella Schindler die AGABY.
Thema war die Berichterstattung über Geflüchtete und Migrant*innen, die Ethik des Journalismus und der Pressekodex.
Von AGABY standen Réka Lörincz, Projektleiterin und Geschäftsführerin und Ahu Yildirim, Elina Schnürer und Sami Ibrahim vom MigraNet-Projekt "Beruflich anerkannt?! Talentscouts für Flüchtlinge"
Rede und Antwort.
Sie schilderten aus der Perspektive einer Migrantenorganisation die Wünsche und Forderungen an eine gute und respektvolle Medienberichterstattung.

--> Glossar Neue Deutsche Medienmacher (Internet)

26.03.2018
Stellungnahme
AGABY-Vorsitzende unterstützt als Erstunterzeichnerin BBLV-Manifest "Haltung zählt"

58 Prominente unterstützen als Erstunterzeichner das Manifest "HALTUNG ZÄHLT" des Bayerischen Lehrerinnen- und Lehrerverbandes (BLLV).
Mitra Sharifi Neystanak, die Vorsitzende der AGABY unterstützt das Manifest, weil sie überzeugt ist,
"... dass das Zusammenleben in einer diversen Gesellschaft nur funktionieren kann, wenn sich alle gleichberechtigt und mit Respekt und Achtung begegnen..."

--> Kommentare Erstunterzeichner_innen und Position Mitra Sharifi

14.03.2018
Stellungnahme
Appell an die Bayerische Staatsregierung
"Integration statt Abschiebung"

18 Organisationen, Verbände und Initiativen aus der Flüchtlingsarbeit in Bayern haben in einem gemeinsamen Appell die Bayerische Staatsregierung zur Umkehr in der Flüchtlingspolitik aufgerufen. Weg vom weitgehend erfolglosen und schädlichen Abschiebekurs, hin zu einer Integration von Flüchtlingen in Schule, Arbeit und Ausbildung.
AGABY ist eine der unterzeichnenden Organisationen.
In dem Offenen Brief an die Bayerische Staatsregierung heißt es:

Die einseitige Ausrichtung auf die Ausreise und Abschiebung von Flüchtlingen verhindert Integration, schürt Vorurteile und Rassismus. Wir fordern die künftige Bayerische Staatsregierung dazu auf, Integration zu fördern und zu erlauben.

--> Pressemitteilung des Bayerischen Flüchlingsrats
--> Offener Brief

23.01.2018
Information
AGABY "ENGAGIERT IN BAYERN"

AGABY ist Mitglied des Landesnetzwerkes Bürgerschaftliches Engagement Bayern (LBE) und schaffte es im Dezember gleich mit zwei Ereignissen in den LBE-Newsletter.

  • Die Allianz gegen Rechtsextremismus der Metropolregion Nürnberg, zu der auch AGABY gehört, erhielt den "Deutschen Engagementpreis" in der Kategorie "Demokratie".
  • Lemia Yiyit vom Rat für Integration und Zuwanderung der Stadt Nürnberg erhielt den "Ehrenamtsnachweis Bayern".

--> LBE-Newsletter 2017/4

20.12.2017
Dokumentation
Pressekonferenz von AGABY und MigraNet zum Projekt „Beruflich anerkannt!? - Talentscouts für Flüchtlinge“

Erfolge und Herausforderungen bei der Integration in den Arbeitsmarkt wurden bei der Pressekonferenz am 14. Dezember beleuchtet.
Zahlreiche Vertreter_innen von Presse, Hörfunkt und Fernsehen folgten der Einladung.
--> mehr

Information der AGABY
Die Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen und politischen Leben in Bayern ist uns wichtig '“ Ihnen auch?

Seit 20 Jahren engagiert sich AGABY, die Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns, für ein demokratisches und friedliches Zusammenleben in Bayern. AGABY vertritt als nationalitätenübergreifende, überkonfessionelle und parteipoli­tisch unabhängige Migrantenorganisation auf Landesebene die Interessen von Migrantinnen und Migranten in Bayern.

Helfen Sie mit, dass AGABY diese wichtige politische Arbeit auch in Zukunft leisten kann. Mit Ihrer Spende oder Fördermitgliedschaft können wir uns weiter für diese Ziele einsetzen!

--> Spendenformular (pdf, 279 KB)

Weitere Informationen finden Sie hier!